🌟 Überstunden – machen Betrunken!🌟

FĂŒhlst du dich manchmal wie ein Zombie nach einer langen Arbeitswoche? Überstunden können mehr als nur deine AbendplĂ€ne ruinieren – sie können dich wortwörtlich „betrunken“ machen. đŸ˜”đŸ’€ Entdecke in meinem neuesten Blogbeitrag, warum weniger oft mehr ist und wie du diesen Teufelskreis durchbrechen kannst. Von effektiven Zeitmanagement-Tipps ĂŒber SelbstfĂŒrsorge bis hin zum Setzen gesunder Grenzen – Gewinne dein Leben zurĂŒck! 🌈✹

4/13/20248 min read

a glass of red wine sitting on a table
a glass of red wine sitting on a table

FĂŒhlst du dich manchmal, als ob du nach einer Marathon-Arbeitswoche nicht mehr weißt, ob du Mutter, Unternehmerin oder ein Zombie bist? Du bist nicht allein. In einer Welt, in der Überstunden oft als Medaille fĂŒr harte Arbeit und Engagement getragen werden, ist es leicht, die echten Kosten zu ĂŒbersehen – nicht nur fĂŒr deine Gesundheit, sondern auch fĂŒr dein Familienleben.

Lass uns diesen Mythos aufbrechen und die ungeschminkte Wahrheit ĂŒber Überstunden und ihre Auswirkungen anschauen. Glaub mir, es ist mehr als nur das verpasste Abendessen oder das zu spĂ€t ins Bett bringen der Kinder.

Verstehen, wie Überstunden wirken

Wusstest du, dass stĂ€ndige Überstunden und Schlafmangel dich tatsĂ€chlich 'betrunken' machen können? Nein, nicht auf die lustige Art. Studien haben gezeigt, dass Schlafmangel die gleichen kognitiven BeeintrĂ€chtigungen verursachen kann wie ein ordentlicher Pegel – schlechte Entscheidungsfindung, verminderte Konzentration und eine Prise schlechter Laune. Klingt vertraut?

Nehmen wir zum Beispiel meine Kundin Claudia. Sie ist, eine angestellte IT-Consultantin und zweifache Mutter. Beginn des Tages um 04:30 Uhr um, auch mal in Ruhe arbeiten zu können, bevor sie die Kinder um 06:00 Uhr weckt. Schnell Anziehen, FrĂŒhstĂŒcken, Kita, dann einkaufen, bevor sie um 08:30 Uhr im ersten Meeting sitzt. Kurzes Mittagessen um 13:00 Uhr mit Kollegen und um 15:30 die Kinder wieder abholen. Dann Spielen, Essen vorbereiten, und die Kinder mit Ihrem Mann zu Bett bringen. Danach muss noch fĂŒr das Projekt gearbeitet werden, und fĂŒr den Aufbau ihres eigenen Coachingbusiness, noch der neueste Funnel eingerichtet und automatisierte eMails vorbereitet. Gegen 0 Uhr schlĂŒpft sie ins Bett, nachdem sie das FrĂŒhstĂŒck fĂŒr die Kinder vorbereitet hat. Sie erzĂ€hlte mir einmal, dass sie nach einer 70-Stunden-Woche beim Abholen ihrer Kinder die Straßenseite verwechselte – ohne Unfall, aber mit Hubkonzert zum GlĂŒck! Diese Art von Erschöpfung und pausenloser (Über-)Forderung an sich selbst, kann gefĂ€hrlich sein, liebe Mamas.

Der Teufelskreis der Überarbeitung

Überstunden können schnell zu einem Teufelskreis werden. Mehr Arbeit bedeutet weniger Schlaf, was wiederum zu weniger effizienter Arbeit fĂŒhrt – und ratet mal, was das bedeutet? Noch mehr Überstunden. Dieser Zyklus zehrt nicht nur an deiner Energie, sondern auch an deiner Gesundheit, mit potenziellen Langzeitfolgen wie Herzkrankheiten und Diabetes.

Überstunden und das Familienleben

Hier wird es wirklich schmerzhaft. Die Zeit, die du arbeitend verbringst, ist Zeit, die nicht mit deinen Lieben verbracht wird. Kinder wachsen schnell, und die Momente, die du verpasst, kommen nicht zurĂŒck. Verpasste SchulauffĂŒhrungen, fehlende Kekse bei Schulveranstaltungen, sind lĂ€ngst kein Papathema mehr. Auch wir Mamas sind mit den Anforderungen und Überforderungen wohl vertraut. Der Ausdruck, wenn wir etwas nicht schaffen, das verlorene Vertrauen in den Augen spĂ€ter am Abend sagt mehr als tausend Worte.

Strategien zur Reduktion von Überstunden

  1. Tage klĂŒger strukturieren: Plane deinen Tag so, dass du die wichtigsten Aufgaben zuerst erledigst und Pufferzeiten fĂŒr unvorhergesehene Ereignisse einplanst.

  2. Aufgaben priorisieren: Bestimme, welche Aufgaben den grĂ¶ĂŸten Einfluss auf deine Ziele haben, und konzentriere dich auf diese. Nutze Methoden wie die Eisenhower-Box, um dringende von wichtigen Aufgaben zu unterscheiden.

  3. Lernen, 'Nein' zu sagen: Setze klare Grenzen bei der Annahme neuer Verpflichtungen. Überlege, ob jede neue Aufgabe wirklich notwendig ist und ob sie in Einklang mit deinen langfristigen Zielen steht.

  4. Automatisierung repetitiver Aufgaben: Setze Technologien ein, um sich wiederholende und zeitintensive Aufgaben zu automatisieren. Dies kann Software fĂŒr die Automatisierung von Buchhaltungsaufgaben, Kundenkommunikation oder Social Media Management sein.

  5. Delegation von Aufgaben: Gib Aufgaben weiter an Teammitglieder, die sie gut und effizient erledigen können. Das stÀrkt das Team und reduziert deine Arbeitsbelastung.

  6. Erkennen, dass nicht alles selbst gemacht werden muss: Akzeptiere, dass das Delegieren von Aufgaben ein Zeichen effektiver FĂŒhrung ist und nicht von SchwĂ€che. Nutze dein Team oder externe Dienstleister, um mehr FreirĂ€ume zu schaffen.

Durch die Anwendung dieser Strategien kannst du nicht nur Überstunden reduzieren, sondern auch dein Wohlbefinden und das deiner Mitarbeiter verbessern.

Die Rolle der SelbstfĂŒrsorge

SelbstfĂŒrsorge ist in unserem hektischen Arbeitsalltag oft das erste, was unter den Tisch fĂ€llt – gerade bei uns BusinessMamas. Dabei ist sie nicht nur ein Luxus, sondern eine fundamentale Notwendigkeit, um langfristig produktiv und gesund zu bleiben. Gerade wenn der Druck steigt, kann ein gut etabliertes SelbstfĂŒrsorge-Programm den Unterschied zwischen Überlastung und Ausgeglichenheit machen.

Warum SelbstfĂŒrsorge so wichtig ist

StĂ€ndige Überstunden können zu Burnout fĂŒhren, einer ernsten Erkrankung, die durch chronischen Stress am Arbeitsplatz entsteht. Symptome können emotionale Erschöpfung, Zynismus und eine verringerte berufliche LeistungsfĂ€higkeit sein. Hier kommt SelbstfĂŒrsorge ins Spiel: Sie hilft, Stress abzubauen und das geistige sowie körperliche Wohlbefinden zu erhalten. Durch regelmĂ€ĂŸige SelbstfĂŒrsorge schaffst du einen Ausgleich zu den hohen Anforderungen des Berufslebens, was wiederum deine Resilienz stĂ€rkt.

Praktische SelbstfĂŒrsorge-Tipps

  1. RegelmĂ€ĂŸige Pausen einplanen: Kurze, regelmĂ€ĂŸige Pausen wĂ€hrend des Arbeitstages können Wunder wirken. Selbst fĂŒnf Minuten, um zu atmen, sich zu strecken oder einen Moment nach draußen zu gehen, können die ProduktivitĂ€t und Konzentration verbessern.

  2. Bewusste ErnÀhrung: Eine gesunde ErnÀhrung gibt dem Körper die NÀhrstoffe, die er braucht, um unter Druck leistungsfÀhig zu bleiben. Versuche, Mahlzeiten vorzuplanen, um nicht in die Fast-Food-Falle zu tappen.

  3. Bewegung integrieren: Körperliche AktivitÀt ist ein effektiver Stresskiller. Ein kurzer Spaziergang, ein Yoga-Flow am Morgen oder ein Workout können helfen, den Kopf freizumachen und Stress abzubauen.

  4. Ausreichend Schlaf: Schlaf ist essentiell, um sich von den Strapazen des Tages zu erholen. Achte auf regelmĂ€ĂŸige Schlafzeiten und eine entspannende Abendroutine, um die SchlafqualitĂ€t zu verbessern.

  5. Mindfulness und Meditation: Diese Techniken können helfen, den Geist zu beruhigen und das Bewusstsein fĂŒr den aktuellen Moment zu schĂ€rfen, was insbesondere bei Entscheidungsfindungen unter Stress von Vorteil ist.

Der erste Schritt: Eine kleine VerĂ€nderung einfĂŒhren

Wenn du jetzt denkst: „Das klingt toll, aber wer hat dafĂŒr schon Zeit?“, dann beginne klein. Der erste Schritt in der SelbstfĂŒrsorge kann so einfach sein wie die EinfĂŒhrung einer festen „Zehn-Minuten-Pause“ jeden Tag, in der du bewusst nichts tust, was mit Arbeit zu tun hat. Nutze diese Zeit, um tief durchzuatmen, eine Tasse Tee zu trinken oder einfach nur aus dem Fenster zu schauen. Dies allein kann schon helfen, einen mentalen Reset zu machen und sich weniger ĂŒberwĂ€ltigt zu fĂŒhlen.

SelbstfĂŒrsorge ist ein Prozess und ein Commitment zu dir selbst. Es geht darum, sich selbst nicht zu vergessen, wĂ€hrend man versucht, alles andere unter einen Hut zu bringen. Mit kleinen, aber regelmĂ€ĂŸigen Schritten kannst du beginnen, deine Belastbarkeit aufzubauen und die Überstunden in Schach zu halten. Warum also nicht heute damit starten?

Grenzen setzen im Berufs- und Privatleben

Grenzen zu setzen ist nicht nur entscheidend, es ist eine Kunst. Es beginnt mit der Erkenntnis, dass du nicht unendlich Energie hast und dass es absolut in Ordnung ist, Pausen einzulegen und Feierabend zu machen. Dies gilt besonders dann, wenn deine To-do-Liste aussieht wie ein endloser Roman. Hier sind ein paar konkrete Wege, wie du effektive Grenzen im Berufs- und Privatleben setzen kannst:

Kommuniziere klar und deutlich

Deine Kollegen und Mitarbeiter werden deine Grenzen nur respektieren, wenn sie davon wissen. Kommuniziere klar, was du bis wann erledigen kannst und wann du nicht verfĂŒgbar bist. Dies schließt auch ein, "Nein" zu sagen, wenn die Anforderungen zu viel werden. Es ist besser, offen ĂŒber deine KapazitĂ€ten zu sprechen, als stĂ€ndig Überstunden zu machen, nur um die Erwartungen anderer zu erfĂŒllen.

Etabliere feste Arbeitszeiten

Wenn du selbststÀndig bist oder im Home Office arbeitest, ist es besonders wichtig, feste Arbeitszeiten festzulegen. Diese Zeiten sollten auch kommuniziert und von deinem Umfeld respektiert werden. Nach Ablauf dieser Zeiten solltest du dich bewusst von der Arbeit distanzieren und dich deinem Privatleben widmen. Das hilft nicht nur dabei, ein gesundes Gleichgewicht zu wahren, sondern auch deine EffektivitÀt wÀhrend der Arbeitszeiten zu steigern.

Setze PrioritÀten

Lerne, Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit und Dringlichkeit zu priorisieren. Nicht jede E-Mail muss sofort beantwortet werden, und nicht jedes Meeting ist es wert, besucht zu werden. Bewerte Aufgaben danach, wie sie zu deinen beruflichen und persönlichen Zielen beitragen. Dies hilft dir, deine Zeit und Energie auf das zu konzentrieren, was wirklich zÀhlt.

Nutze technische Hilfsmittel

Technologie kann ein Segen sein, wenn es darum geht, Grenzen zu setzen. Nutze Features wie "Nicht stören" auf deinem Smartphone oder automatische E-Mail-Antworten, um klarzustellen, wann du erreichbar bist und wann nicht. Kalender-Apps können dir helfen, deine VerfĂŒgbarkeit zu managen und Überbuchungen zu vermeiden.

Pflege deine Beziehungen

Grenzen zu setzen bedeutet nicht, dass du hart oder unzugÀnglich sein musst. Es geht darum, gesunde Beziehungen sowohl im Berufs- als auch im Privatleben zu pflegen. Wenn du klare Grenzen setzt und kommunizierst, schaffst du es, sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause prÀsenter und engagierter zu sein.

Selbstreflexion und Anpassung

Das Setzen von Grenzen ist kein einmaliges Ereignis, sondern ein fortlaufender Prozess. Nimm dir regelmĂ€ĂŸig Zeit, um deine Routinen und Grenzen zu reflektieren und anzupassen. LebensumstĂ€nde Ă€ndern sich, und was gestern funktioniert hat, kann heute vielleicht nicht mehr ideal sein. Sei flexibel und bereit, deine Grenzen entsprechend anzupassen.

Indem du diese Praktiken umsetzt, wirst du nicht nur deine eigene Gesundheit und Zufriedenheit verbessern, sondern auch ein starkes Vorbild fĂŒr andere in deinem Umfeld sein. Denke daran, dass du der wichtigste Mitarbeiter in deinem Unternehmen bist und deine Gesundheit und dein Wohlbefinden an erster Stelle stehen sollten. Setze diese Grenzen mit Zuversicht und Achtsamkeit, und du wirst sehen, wie sich sowohl deine berufliche als auch deine private Welt zum Besseren verĂ€ndert.

UnterstĂŒtzungssysteme und Ressourcen

Du musst diesen Weg nicht alleine gehen. Es gibt zahlreiche Ressourcen, von professionellen Beratern ĂŒber Online-Communities bis hin zu lokalen Meetup-Gruppen fĂŒr Unternehmerinnen. Nutze diese Netzwerke fĂŒr emotionalen und praktischen Support.

Wiederherstellung des Gleichgewichts

Nimm dir Zeit, um zu bewerten, was wirklich wichtig ist. Manchmal mĂŒssen wir einen Schritt zurĂŒcktreten und unser Leben aus einer neuen Perspektive betrachten, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Das ist nicht nur fĂŒr dich, sondern auch fĂŒr deine Familie von Vorteil.

Fazit: Ein neuer Ansatz fĂŒr Arbeits- und Lebensbalance

Überstunden sind nicht das Ehrenabzeichen, fĂŒr das sie oft gehalten werden. Sie sind ein Warnsignal, dass etwas in unserem Arbeitsleben nicht stimmt. Es ist Zeit, dass wir das Steuer herumreißen und zeigen, dass man erfolgreich sein kann, ohne sich selbst zu vernachlĂ€ssigen. Lasst uns diese VerĂ€nderung zusammen vorantreiben, fĂŒr uns und unsere Familien.

Also, liebe BusinessMamas, schließt euch mir an, legt die Überstunden nieder und hebt das Glas (mit was auch immer ihr mögt) auf ein ausgeglicheneres, gesĂŒnderes Leben. Wer ist dabei?

Und hier kommt das Blitzrezpet, damit du keine Überstunden in der KĂŒche schiebst und das super zum vorbereiten ist!

Wraps mit HĂŒhnchen, frischem GemĂŒse und einer cremigen Avocado-Joghurt-Sauce.

Schnell, einfach und super lecker!Zutaten:

  • 4 große Weizentortillas (oder jede andere Art von Wraps)

  • 2 HĂ€hnchenbrustfilets, gekocht und in Streifen geschnitten

  • 1 Avocado, pĂŒriert

  • 200 g Naturjoghurt

  • 1 kleine rote Paprika, in Streifen geschnitten

  • 1 kleine gelbe Paprika, in Streifen geschnitten

  • 1 Karotte, geraspelt

  • Ein paar BlĂ€tter Romaine-Salat, grob gehackt

  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

  • Optional: ein paar Spritzer Limettensaft oder ein wenig Chilipulver fĂŒr die Sauce

Anleitung:

  1. Sauce zubereiten: In einer kleinen SchĂŒssel die pĂŒrierte Avocado mit dem Naturjoghurt vermischen. Mit Salz, Pfeffer und optional Limettensaft oder Chilipulver abschmecken.

  2. Wraps vorbereiten: Die Tortillas laut Packungsanleitung erwÀrmen, damit sie weich und biegsam werden.

  3. FĂŒllung zusammenstellen: Auf jede Tortilla zuerst ein paar SalatblĂ€tter legen, dann die HĂ€hnchenstreifen, Paprikastreifen und die geraspelte Karotte gleichmĂ€ĂŸig verteilen.

  4. Sauce hinzufĂŒgen: Einen guten Löffel der Avocado-Joghurt-Sauce ĂŒber die FĂŒllung geben.

  5. Wraps rollen: Die Tortillas vorsichtig aufrollen. Dabei die Seiten etwas einschlagen, damit die FĂŒllung beim Essen nicht herausfĂ€llt.

  6. Servieren oder mitnehmen: Die Wraps ganz servieren oder halbiert fĂŒr eine ansprechende PrĂ€sentation und einfachere Handhabung.

Diese Wraps sind ein echtes Multitalent: Perfekt fĂŒr ein schnelles Abendessen, als packbares Mittagessen fĂŒr Schule oder BĂŒro oder einfach als gesunder Snack zwischendurch. Das Beste an diesem Rezept ist, dass es super flexibel ist – je nach Vorliebe und KĂŒhlschrankinhalt lĂ€sst sich die FĂŒllung beliebig anpassen. So bleibt’s immer spannend und lecker! 🌯✹

bread with vegetable on white ceramic plate
bread with vegetable on white ceramic plate